Fahrradmechaniker/Fahrradmechanikerin EFZ

Wer Freude an der Technik hat, gerne im Team arbeitet und Spass daran findet, die Kundschaft zu beraten, bringt gute Voraussetzungen für diesen Beruf mit. Fahrradmechaniker und Fahrradmechanikerinnen nehmen die Kundenfahrzeuge an, beurteilen sie und führen die Aufträge fachgerecht aus. Dabei erledigen sie Funktions-kontrollen, Servicearbeiten und Reparaturen an den Fahrzeugen. Sie beraten Kunden beim Kauf von Alltagsfahrrädern, High-Tech-Bikes, Elektro- und Rennvelos. Zudem stehen sie den Kunden beim Kauf von Zubehör und Bekleidung zur Seite.

Vorbildung
Abgeschlossen Volksschule mit guten Kenntnissen in Mathematik und Physik

Anforderungen
- Handwerkliches Geschick
- technisches Verständnis
- gutes Vorstellungsvermögen
- exaktes Arbeiten
- Freude am Kundenkontakt

 

Besonderheiten
Fahrradmechaniker und Fahrradmechanikerinnen arbeiten meistens in kleineren oder mittelgrossen Betrieben. Am meisten zu tun haben sie im Frühling und im Sommer, wenn die Fahrradsaison läuft. Die Arbeitszeiten entsprechen den üblichen Ladenöffnungszeiten. Es wird also auch samstags gearbeitet, der freie Tag ist in der Regel der Montag.

 

Kleinmotorrad- und Fahrradmechaniker/Kleinmotorrad- und Fahrradmechanikerin EFZ

Wer gerne an verschiedenartigen Fahrzeugen arbeitet und sich zum Allrounder ausbilden lassen möchte, der ist hier genau richtig. Kleinmotorrad- und Fahrradmechaniker und Kleinmotorrad- und Fahrradmechanikerinnen nehmen die Kundenfahrzeuge an, beurteilen sie und führen die Aufträge fachgerecht aus. Dabei erledigen sie Funktionskontrollen, Servicearbeiten und Reparaturen an den Fahrzeugen. Sie beraten Kunden bei Reparaturen und Service von Alltagsfahrrädern (Kindervelos, Citybikes, Tourenvelos, konventionelle Mountainbikes), Mofas und Rollern sowie leichten Motorrädern bis 125 cm³/11 kW.

Vorbildung
Abgeschlossen Volksschule mit guten Kenntnissen in Mathematik und Physik

Anforderungen
- Handwerkliches Geschick
- technisches Verständnis
- gutes Vorstellungsvermögen
- exaktes Arbeiten
- Freude am Kundenkontakt

 

Besonderheiten
Kleinmotorrad- und Fahrradmechaniker/innen arbeiten meistens in kleineren oder mittelgrossen Betrieben. Am meisten zu tun haben sie im Frühling und im Sommer, wenn die Zweiradsaison läuft. Die Arbeitszeiten entsprechen den üblichen Ladenöffnungszeiten. Es wird also auch samstags gearbeitet, der freie Tag ist in der Regel der Montag. Kleinmotorrad- und Fahrradmechaniker/innen müssen während der Lehre den Führerausweis A1 erwerben.


Motorradmechaniker/Motorradmechanikerin EFZ

Wer schwere Maschinen liebt, ausdauernd ist und sich bei Motoren, Elektrik und Elektronik zu Hause fühlt, ist hier am richtigen Ort. Motorradmechaniker und Motorradmechanikerinnen nehmen die Kundenfahrzeuge an, beurteilen sie und führen die Aufträge fachgerecht aus. Dabei erledigen Sie sämtliche Service- und Reparaturarbeiten, montieren Zubehör und nehmen Einstellungen am Motor vor. Sie beraten Kunden bei Reparaturen und Service von Motorrädern aller Art. 

Vorbildung
Abgeschlossen Volksschule mit guten Kenntnissen in Mathematik und Physik 

Anforderungen
- Handwerkliches Geschick
- technisches Verständnis
- Geduld und Ausdauer
- exaktes Arbeiten
- Verantwortungsbewusstsein
- Freude am Kundenkontakt


Besonderheiten
Motorradmechaniker und Motorradmechanikerinnen arbeiten häufig in kleineren oder mittelgrossen Betrieben. Am meisten zu tun haben sie im Frühling und im Sommer, wenn die Motorradsaison läuft. Die Arbeitszeiten entsprechen den üblichen Ladenöffnungszeiten. Es wird also auch samstags gearbeitet, der freie Tag ist in der Regel der Montag. Motorradmechaniker und Motorradmechanikerinnen müssen während der Lehre den Führerausweis der höchsten Motorradkategorie erwerben.

Ausbildung
4 Jahre praktische Ausbildung im Betriebe kombiniert mit der theoretischen Ausbildung von 1 bis 1 1/2 Tage pro Woche an der Berufsfachschule.

Berufsmatura
Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmittelschule besucht werden.

Abschluss
Nach bestandener Lehrabschlussprüfung erhält man das Eidgenössische Fähigkeitszeugnis „Motorradmechaniker/in EFZ“.

 

Weiterbildung
Nach dem Abschluss der Lehre stehen verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten offen:

- Höhere Fachprüfung
- Höhere Fachschule
- Fachhochschule